Spielbericht der B-Juniorinnen Spiel gegen die SG Ichenheim

Am Samstag, den 18.10.14, spielten wir zuhause gegen die Spielgemeinschaft Ichenheim. Das Spiel begann nicht so gut für uns, wir machten es uns schwer ins Spiel zu kommen und waren nicht richtig geordnet. Unser Gegner zwang uns eher defensiv zu spielen, was natürlich zur Folge hatte, dass wir relativ wenige Chancen in der Offensive hatten. Das änderte sich schlagartig, als Franzi in der 33.Minute eingewechselt wurde. Sie brachte neuen Wind in unser Spiel und schoss uns schon zwei Minuten nach ihrer Einwechselung in Führung. Dies gab uns allen neue Motivation und nach einer schönen Vorlage Alicias kam auch Hannah zum Zug und erzielte in der 37.Minute das 2:0.Erschöpft gingen wir in die Halbzeitpause.

 

Das Wetter machte uns sehr zu schaffen, was bei einigen von uns zu Kreislaufproblemen führte. Nachdem wir uns ausgeruht hatten, starteten wir mit neuer Kraft in die 2. Halbzeit. Nun spielten Rabea und Sarah in der Defensive, Sara rückte dafür etwas weiter vor. Auch die eingewechselte Olivia startete ihr allererstes Spiel in der Offensive.
Die zweite Halbzeit startete wesentlich besser als die erste und schon 5 Minuten nach Anpfiff erhöhte Franzi auf 3:0. Wir spielten nun offensiver, was unglücklicherweise nach einer schnellen Konteraktion unserer Gegner zum 3:1 führte. Wir rappelten uns jedoch schnell wieder auf und wurden durch ein erneutes Tor Franzis in der 55. Minute belohnt. Kurz darauf trug Tina eine schwere Verletzung aus einer Aktion mit der gegnerischen Stürmerin davon. Zu unserer Bestürzung war sie danach nicht in der Lage weiterzuspielen, aber glücklicherweise erklärte sich Theresa dazu bereit diese Position zu übernehmen. Das Spiel ging weiter, wir machten Druck nach vorne und hatten zahlreiche gute Chancen. Eine dieser Chancen führte in der 60. Minute dann zum 5:1. Nach einer schönen Eckballvorlage von Rabea schob Olivia den Ball am Torwart vorbei ins Netz. Dies war ihr erstes Tor in ihrem allerersten Spiel, in dem sie ihre Fähigkeiten mehrfach unter Beweis stellte. In den letzten 20 Minuten lief nicht mehr so viel, beide Mannschaften waren erschöpft und hatten sich schon auf ein 5:1 Endstand eingestellt. Als dann der erlösende Schlusspfiff kam, waren alle erleichtert und freuten sich auf ein schattiges Plätzchen ;).

Wir und unsere Trainer waren stolz auf unsere Leistung unter solch erschwerten Bedinungen und erfreuten uns an einem großen Humpen, wobei wir allerdings wie immer Schwierigkeiten hatten ihn leer zu trinken.

Für den SVE spielten:
Tina Neumann; Sara Weidner (Luisa Müller 70‘), Nele Merten, Theresa Darrmann; Rabea Rietsche, Hannah Hedrich (Alina Grenz 59‘), Lena Arnold; Sarah Jülch (Franziska Weber 33‘), Alicia Baaß (Olivia Schmidt 41‘)