D-Jugend 13.04.2019 SG Altdorf/Ettenheimweiler – FV Ettenheim 0:4 (0:3)

Heute stand das Lokalderby gegen Ettenheim an, das immer einen ganz besonderen Reiz für die Spieler hat. Wir starteten recht konzentriert und sahen in den ersten 15 Minuten ein gutes Spiel von beiden Seiten. Danach wurden die Ettenheimer stärker und wir zeigten insgesamt zu wenig Einsatz und Engagement. Bezeichnend dafür war auch der Eckball von Ettenheim, der vom frei stehenden Stürmer nur noch ins Tor gedrückt werden musste - diese Standardsituation brachte Ettenheim dann in der 18. Minute die Führung. Nun machte der Gegner weiter Druck, doch die Mannschaft hielt wacker dagegen. Kurz vor der Halbzeit kam es erneut zu einem Eckball, der in der 28. Minute wieder den Weg in unser Tor fand. Das war wie ein Schock für die Mannschaft. Als sie sich geistig noch offensichtlich mit dem Tor beschäftigte, nutzte ein Ettenheimer diese Gelegenheit und überraschte auch den Tormann mit einem Flugball, der sich zum 0:3 unter der Latte ins Tor senkte. So gingen wir mit drei Toren und hängenden Köpfen in die Pause.

Mit einem Rückstand ist es nicht einfach seine Motivation wiederzufinden, doch die Spieler rafften sich auf und stellten sich ihrer Aufgabe so gut es ging. Leider gesellte sich mit der Zeit auch eine gewisse Resignation dazu, was bei diesem Spielstand nachvollziehbar ist. Auch dieser Situation geschuldet wurden wir in der 43. Minute im Rückraum klassisch ausgespielt, was dann zum 0:4 Endstand führte.
Die Mannschaft hatte sich so viel vorgenommen, doch zur Zeit fehlt die mentale Stärke und das alles umzusetzen.


Alexandra Herr /Jugendtrainerin