Spielbericht D-Jugend 1. Spiel 14.09.2018

Der Spielbetrieb der „neuen“ D-Jungend hat begonnen und die Mannschaft hat auch in dieser Saison einige Neuerungen, mit denen sie sich arrangieren muss. Nachdem wir in der zurückliegenden Saison (2017/2018 E-Jugend) die Aufgabe: Spielgemeinschaft Ettenheimweiler-Altdort zu bewältigen hatten, stehen nun überwiegend technische und personelle Anliegen im Vordergrund. Wir spielen auf einem größeren Feld mit mehr Spieler (8+1) – was auch ein neues System fordert, längere Spielzeit (2x30Min.), wir müssen uns mit der Abseits-Regel sowie der Rückpass-Regelung auseinandersetzten und zu guter Letzt haben wir auch noch das anspruchsvolles Erbe der letztjährigen (Meister)-D-Jugend mit dem Aufstieg zu bewältigen. Alles in allem sind Spieler/-innen und Trainer wieder sehr gefordert sich auf die neue Situation einzustellen und die Aufgaben umzusetzen. Auch auf der Trainerbank gab es Veränderungen, das neue Team setzt sich wie folgt zusammen:

Armin Bauer (FSVA), Daniel Rauer-Mahn (FSVA), Nicolas Dittrich (FSVA) Alexandra Herr (SVE)

Unser erstes Spiel führte uns zum SC Lahr 2 auf den Kunstrasenplatz. Nun wird sich zeigen, wie gut die Mannschaft mit dem neuen System zurechtkommt. Obwohl wir in den ersten 10 Minuten auch unsere Findungsphase hatten konnten wir den Gegner gut in Schach halten und wir sahen ein recht ausgeglichenes Spiel.

Durch das Gegentor in der 12. Minute wurde die SG Altdorf-Ettenheimweiler unsicher und machte Fehler, sodass der SC Lahr uns sein Spiel aufdrängen und in der 13. / 15./ und 20. Minute weiter Tore schießen konnte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren wir wieder stabiler und konnten auch einige Angriffe starten, die jedoch noch zu „brav“ und ungefährlich waren. Trotz allem gelang unserem Gegner erst in der 43. Minute ein weiterer Treffer. Langsam machten sich auch teilweise konditionelle Defizite bemerkbar und auch der Spielstand von 5:0 trug nicht zur Motivation bei. Doch die Spieler zeigten Moral. Lediglich in der Schlußphase mussten wir noch zwei völlig unnötige Treffer zu 7:0 hinnehmen. Das Ergebnis sehen wir zweitranging, wichtig ist, dass die Spieler/-innen mit System zur Mannschaft finden, dann wird sich auch der Erfolg in Form von Toren und Punkten einstellen.