Spielbericht E – Jugend 7. Spiel SG Ettenheimweiler - SG Kappel-Grafenhausen

Das Spiel begann sofort mit einem offenen Schlagabtausch und man merkte, dass beide Mannschaften hier Punkte holen wollten. In der 3. Minute gab es einen Freistoß für uns, den Mika Fischer zum 1:0 ins Tor bugsierte. Nur zwei Minuten später gab es einen Eckball für die
SG Kappel-Grafenhausen, den diese nach einem quer gelegten Zuspiel zum Ausgleich ins Tor lenkten. Unsere Deckung wurde nun schwerwiegend vernachlässigt, denn in der 7. und 8. Minute konnten die Gäste erhöhen, das 1:3 wurde noch durch ein Missverständnis in unseren Reihen begünstigt. Nun mussten wir uns erst mal wieder sortieren und Ruhe ins Spiel bringen. In der
15. Minute wurde Leon Herr dann mit einem Pass in die Tiefe schickt und konnte den Ball souverän zum 2:3 versenken. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und versuchten ihre Chancen zu nutzen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gäste nochmals zu 2:4 erhöhen. Die Ansprache in der Pause nutzten wir um die Jungs und Mädel aufzubauen und sie auf ihre Schwächen aufmerksam zu machen. Auch in der zweiten Hälfte schenkte man sich nicht. Wir versuchten mit personellen Umstellungen und der Halbzeitmotivation alles aus dem kommenden 25 Minuten rauszuholen.

Nach nur 3 Minuten fasste sich Mika Fischer ein Herz und konnten nach einem Alleingang aus der eigenen Hälfte ein schönes Tor zum 3:4 erzielen. Das gab der ganzen Mannschaft Auftrieb und in dieser Phase konnte Laurent Armbruster den Ausgleich erzielen, indem er einen langen Ball schön annahm und mit einem strammen Schuss versenkte. Nun war alles offen und so gestaltet sich auch das Spiel. Wir hatten einige Chancen den Sack zuzumachen, doch leider scheiterten wir am Pfosten, an der Latte oder der Schuss ging übers Tor. Auch der Gegner hatte seine Chancen, doch unser Ersatz-Keeper Bennet Stulz zeigte glänzende Reaktionen und konnte auch einige Chancen des Gegners vereiteln. In der 41. Minute hatten wir dann leider Pech, denn unser Abwehrspieler lenkte bei einem missglückten Abwehrversuch einen
Ball des Gegners unhaltbar für unseren Torwart ins eigene Tor. Der Schock saß tief. Wir konnten die Mannschaft nochmals motivieren und die Aufholjagd begann und wir spielten weitere Chancen raus, die wie jedoch nicht nutzen konnten. In den letzten Minuten konnte Mika Fischer nochmals vor das gegnerische Tor stürmen, zog ab, doch der Ball knallte wieder nur an den Pfosten. Diesen Abpraller konnte Arda Kesim, der goldrichtig stand und die Situation blitzschnell erfasst hatte, zum hochverdienten 5:5 Ausgleich ins Tor befördern. Zwei Minuten später ertönte der Schlusspfiff und der Fußball-Krimi war zu Ende. Ein großes Lob verdienen die Spieler dafür, dass sie das Spiel mit Kampf und Moral gedreht haben und bis zum Schluss an ein gutes Ende geglaubt und so einen Punkt gerettet haben.