Sieg im Kellerduell gegen Heiligenzell

Im Kellerduell der Kreisliga B entwickelte sich am Sonntag in Heiligenzell ein richtiger Fußballkrimi, an dessen Ende die SG E.weiler/Wallburg am neunten Spieltag endlich ihren ersten Sieg einfahren konnte.
Vor inzwischen schon gewohnt vielen Zuschauern in den roten Farben der SG, spielten die Gäste einen schnellen Fußball Richtung Tor der Heiligenzeller und konnten ihren Fluch, bereits sehr früh in Rückstand zu geraten, brechen. Tatsächlich gelang es ihnen selbst in der ersten Hälfte der ersten Halbzeit in Führung zu gehen, als nach einem zuerst gescheiterten Angriff der junge Kapitän Jonas Geiger den Ball direkt nahm und unhaltbar unter die Latte platzierte, zum 0:1 (16. Spielminute) für sein Team. In den folgenden Minuten machte die SG weiterhin viel Druck nach vorne, ließ aber nach hinten einige Lücken offen. Keeper André Völker musste einige Male weit aus seinem Tor hinaus, um einer eins-gegen-eins-Situation frühzeitig vorzubeugen. Schließlich gelang es Julian Muth dann aber doch, die erste Halbzeit mit einem Unentschieden zu beenden, er schoss den 1:1-Ausgleich (34.) für den SV Heiligenzell.

Weiterlesen: Sieg im Kellerduell gegen Heiligenzell

Die SG geht mit leeren Händen nach Hause und zeigt dennoch Moral

Kürzell (TRO) Stark ersatzgeschwächt reiste die Spielgemeinschaft aus Ettenheimweiler und Wallburg am vergangenen Samstag zum Tabellenführer nach Kürzell. Auch wenn man erhobenen Hauptes vom Feld gehen konnte war beim Ligaprimus nichts zu holen. Das Spiel endete 3:0 aus Sicht der Gastgeber.
Den Start in die erste gemeinsame Spielzeit haben sich die SG-Partner aus Ettenheimweiler und Kürzell sicher anders vorgestellt. Trotz einiger beachtlicher Vorstellungen stand nach sieben Spielen noch kein Sieg auf dem Habenkonto. Vor dem Spiel kamen neben zwei Sperren zahlreiche Verletzungen und krankheitsbedingte Ausfälle hinzu. Alles andere als gute Voraussetzungen also, ging es doch schließlich zum Tabellenführer. Schon in den ersten Minuten machten die SG-Kicker klar: So einfach wird man es den Sportfreunden Kürzell am heutigen Tag nicht machen. Auch wenn die eigene Spielweise sehr destruktiv anmutete und vollends auf das Verhindern des gefürchteten Kürzeller Kombinationsspiel ausgerichtet war, zeigte man kämpferisch eine gute Leistung.

Weiterlesen: Die SG geht mit leeren Händen nach Hause und zeigt dennoch Moral

6. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — FV Altenheim (1:3) 1:3

Der FV Altenheim war am Sonntag zu Gast in Wallburg, wo die SG in dieser Saison noch keinen Punkt holen konnte, was ihr auch an diesem Spieltag nicht gelang.

Das Spiel hätte für die Gäste aus Altenheim kaum besser beginnen können. Die Spieler SG E.weiler/Wallburg waren scheinbar mit ihren Köpfen noch in der Kabine, als bereits der erste Treffer fiel. Es war Jonas Zeeb, der die erste Chance des Spiels ausnutzte und ein frühes 0:1 (3. Spielminute) erzielen konnte. In den folgenden Minuten wollte die SG spürbar mitspielen, konnte aber einen zweiten Treffer nicht verhindern. Bei einer dem ersten Tor sehr ähnlichen Situation, konnte der Altenheimer Flügelspieler den Ball auf Zeeb bringen, der erneut unbedrängt vor dem gegnerischen Tor stand und den zweiten Torschuss sogleich zum zweiten Treffer verwandelte, zum 0:2 (12.). Und als ob das nicht genug wäre, legte Zeeb noch einen drauf und erzielte bald darauf einen sauberen Hattrick, als er die Partie scheinbar frühzeitig mit dem 0:3 (23.) beendete. Aber ganz abgeschrieben waren die Gastgeber aus Ettenheimweiler/Wallburg dann doch noch nicht. Remzy Shala, in jedem Spiel immer wieder für ein Tor gut, konnte die Altenheimer Führung etwas verringern. Nach langem Ball in die Gasse, überwand er die Verteidigung und schoss das 1:3 (30.). Gleichzeitig auch die erste große Chance der Spielgemeinschaft, bis zu diesem Zeitpunkt. Fahrlässigen Umgang mit ihren Torchancen konnte man also beiden Teams in der ersten Halbzeit kaum vorwerfen.

Weiterlesen: 6. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — FV Altenheim (1:3) 1:3

7. Spieltag | FC Mietersheim — SG E.Weiler/Wallburg (3:1) 4:2

Am letzten Sonntag fand in Mietersheim ein denkwürdiges Spiel statt, bei dem die SG E.weiler/Wallburg allerdings nach inzwischen sieben Spieltagen noch immer nicht mit einem Sieg überraschen konnte.
Womit sowohl die Wallburger, als auch die Ettenheimweilerer, früher zu kämpfen hatten, scheint sich aktuell auch in der SG zu etablieren. Nämlich bereits sehr früh in Rückstand zu geraten. Die Gastgeber aus Mietersheim konnten einen gezielten Pass durch die Schnittstelle vor das Tor der SG bringen und der Stürmer lief alleine auf den Torwart zu. SG-Keeper Völker holte diesen von den Füßen, kassierte dafür zu Recht Gelb und war beim anschließenden Strafstoß chancenlos. Somit 1:0 (5. Spielminute) durch den Schützen Georg Maul. Tabellarisch zu diesem Zeitpunkt aber durchaus auf Augenhöhe, wollte de SG von Anfang an endlich mit einem Sieg aufwarten und ließ sich von dem frühen Rückstand nicht abschrecken. Nach einem Angriff der Gäste bekam Tim Rohrwasser einen Abpraller vor die Füße und nahm ihn direkt.

Weiterlesen: 7. Spieltag | FC Mietersheim — SG E.Weiler/Wallburg (3:1) 4:2

5. Spieltag | SC Friesenheim — SG E.Weiler/Wallburg (1:1) 1:1

Nach einem guten Kompromiss sind am Ende beide Partien unzufrieden. So ähnlich zumindest lässt sich das 1:1 zwischen dem SC Friesenheim und der SG E.weiler/Wallburg am letzten Sonntag beschreiben.


Die zwei Tabellennachbarn, die in dieser Saison bisher beide noch nicht sonderlich viel Punkte für sich gewinnen konnten, wollten in diesem Spiel sicherlich mit drei Punkten nach Hause gehen, zeigten aber trotzdem eine entsprechend ruhige Anfangsphase auf dem Platz. Unerwartet dann die plötzliche Führung der Gastgeber, als Mirco Stuber einen Abwehrfehler ausnutzte und das 1:0 (13. Spielminute) für den SC Friesenheim erzielte. Beschwerden auf Seiten der SG wegen eines Stürmerfouls blieben dabei unberücksichtigt. Doch die Gäste schienen mit ihrer ungewohnten taktischen Aufstellung nun immer besser ins Spiel zu finden und nicht viel später schaffte Holger Ibig den Ausgleichstreffer zum 1:1 (24.). Je länger das Spiel andauerte, desto mehr Tempo nahm es auf beiden Seiten auf. Unzufrieden mit einem Unentschieden ging es nach einer spielerisch guten, ersten Halbzeit in der zweiten Halbzeit vor allem kämpferisch zu. Eine schwierige Partie für den Unparteiischen, der sich neben der Leitung des immer härter werdenden Spiels auch noch mit lautstarken Fans befassen musste. Während die SG den Großteil der zweiten Hälfte absolut den Takt vorgab, scheiterten sie doch immer wieder an der letzten Instanz. Die Zahl der tatsächlichen Schüsse aufs Tor der Friesenheimer stand in keinem Verhältnis zum großen Anteil an Ballbesitz der SG. Eine laufintensive Spielweise forderte am Schluss doch noch seinen Tribut und in den letzten zehn Minuten waren es dann wieder die Spieler vom SCF, die nach vorne drückten und eine Chance nach der anderen hatten. Aber auch ihnen gelang es bis zum Schluss nicht, eine endgültige Entscheidung herbeizuführen, der Endstand somit 1:1.

Weiterlesen: 5. Spieltag | SC Friesenheim — SG E.Weiler/Wallburg (1:1) 1:1