Nachholspiel | FV Dinglingen — SG E.Weiler/Wallburg (3:1) 4:1

Das vom Winter auf den letzten Mittwoch verschobene Spiel zwischen dem FV Dinglingen und der SG E.weiler-Wallburg schien zuerst eine sehr eindeutige Kiste zu werden, entwickelte sich dann aber doch zu einer guten Partie, welche die Favoriten aus Dinglingen für sich entscheiden konnten.
Das Spiel begann zuerst etwas chaotisch, da der Schiedsrichter nicht erschienen ist, weshalb nach langer Wartezeit ein Heimschiri von Seiten der Dinglinger organisiert werden musste, welcher die erste halbe Stunde der Partie leitete. Auf dem ersten Tabellenplatz und mit dem Druck hier gewinnen zu müssen, stürmte der FVD früh und sehr offensiv in Richtung Tor, was sich auch absolut auszahlte. Vom schnellen Spiel der Gastgeber überrumpelt, schaffte es die Verteidigung der SG einen Ball im Strafraum nicht konsequent genug zu klären. Alexandru Andrei konnte sich dies zunutze machen und schoss den Ball aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung (2. Spielminute) für den FV Dinglingen. Ein denkbar schlechter Start für die Spielgemeinschaft also, die ihre Situation nach zwanzig Minuten noch weiter verschlechterte. Nach einem flachen Ball von außen, am Tor der SG vorbei, konnte kein Dinglinger Spieler die Situation verwerten. Stattdessen kam der Außenverteidiger der SG unglücklich an den Ball, was zum 2:0 (20.) durch Eigentor führte. Diese Führung wurde sogar noch weiter ausgebaut, als Roman Bulgakov das 3:0 (28.) schoss. Ein Zwischenstand, bei dem man durchaus von einer Vorentscheidung reden konnte. Zumal der FVD eine spielstarke Mannschaft ist, welche nicht zu Unrecht auf diesem Tabellenplatz steht. Aber die SGEW hatte sich nicht völlig aufgegeben und bot nach der sehr schwachen Anfangsphase einen guten und auch nach vorne nicht ungefährlichen Fußball. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld konnte dann auch der Kapitän Jonas Geiger per Kopfball einen Anschlusstreffer erzielen, zum 3:1 (42.), was seinem Team auch über die Halbzeitpause hinaus nochmal einen ordentlichen Moralschub gab.

Weiterlesen: Nachholspiel | FV Dinglingen — SG E.Weiler/Wallburg (3:1) 4:1

23. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — SF Kürzell (1:0) 2:2

In einem durchaus ausgeglichenen Spiel zwischen der SG E.weiler-Wallburg und dem SF Kürzel, mussten sich beide Teams mit einem verdienten Unentschieden zufrieden geben, wobei im Laufe der neunzig Minuten wohl jeder auf dem Feld einen Sieg vor Augen hatte.
Tabellarisch zwar noch deutlich vor der SG, stehen die Gäste aus Kürzel während der bisherigen Rückrunde auf sehr wackeligen Beinen. Ein Sieg in diesem Spiel hätte ihnen dementsprechend einiges an Auftrieb gegeben, während die Spielgemeinschaft auf der anderen Seite auch jeden Punkt nötig hat, um in ihrer sehr engen Tabellensituation bestehen zu wollen. Dementsprechend beherzt ging es dann auch schon in der Anfangsphase zu Sache, die von einigen Foulspielen geprägt war. Bereits früh im Spiel zückte der Unparteiische gleich mehrfach die gelbe Karte. Während eines ständigen hin und her, bei dem keine Mannschaft sich einen spürbaren Vorteil erarbeiten konnte, nutzte Remzi Shala einen unglücklichen Torwartfehler auf Seiten des SFK aus. Dieser konnte den Ball nicht festhalten, Shala war zur Stelle und erzielte das 1:0 (32. Spielminute) für die SG. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Pause.

Weiterlesen: 23. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — SF Kürzell (1:0) 2:2

21. Spieltag | FV Altenheim — SG E.Weiler/Wallburg (4:1) 8:3

Der FV Altenheim konnte sich am vergangenen Samstag überdeutlich gegen die SG Ettenheimweiler-Wallburg durchsetzen. Dabei war es nach fast einer Stunde Spielzeit noch unerwartet offen und knapp.
Zuhause beim Tabellenzweiten, hatte die SG von vornerein ein schweres Los. Die Altenheimer, mit Blick auf die Spitze, wollten hier auch sicherlich keine Schwächen zeigen und spielten von Anfang an einen sehr schnellen und offensiven Fußball nach vorne. Eine Drucksituation, mit der die Spielgemeinschaft sichtlich zu kämpfen hatte, was sich bereits zu Beginn deutlich zeigte. Kaum angespielt, bekam ein Innenverteidiger der Gäste eine Hereingabe des FVA unglücklich an den Fuß, was in einem Eigentor zum 1:0 (3. Spielminute) resultierte. Die Gastgeber nutzten das Momentum, welches ihnen geschenkt wurde, und setzten die SG weiter unter Druck, was auch schon bald zum 2:0 (9.) durch Mario Wurth führte. Zwar konnte die SG durchaus mit einigem Ballbesitz am Spiel teilnehmen, hatte aber keine gefährlichen Situationen nach vorne. Auf der anderen Seite schaffte es der FVA immer wieder mit schnellen Aktionen und gekonntem Passspiel Chancen zu kreieren, wodurch Jonas Zeeb sowohl das 3:0 (18.), als auch das 4:0 (39.) erzielen konnte. Zu diesem Zeitpunkt schien das Spiel bereits in der ersten Halbzeit absolut entschieden zu sein. Nach einem guten Pass durch die Schnittstelle setzte Amadeus Oestreich-Subat aber nochmal ein Zeichen, als er das 4:1 (44.) versenkte und sein Team immerhin mit einem Tor in die Pause schicken konnte.

Weiterlesen: 21. Spieltag | FV Altenheim — SG E.Weiler/Wallburg (4:1) 8:3

22. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — FC Mietersheim (0:0) 1:0

Zahlreiche Chancen und dominanten Ballbesitz auf Seiten der SG E.weiler-Wallburg gegen den FC Mietersheim mündeten am Ende in einen doch denkbar knappen Sieg für die Gastgeber der SG.
Am bislang wärmsten Wochenende des Jahres zeigten die Kicker aus Ettenheimweiler und Wallburg bereits von Anfang an, dass sie einen Sieg inzwischen bitter nötig hatten. Mit einer offensiven Ausrichtung brachten sie die Mietersheimer bereits früh unter Druck und konnten so auch schon schnell einige Fouls provozieren. Ein Umstand, der bereits nach einundzwanzig Minuten zum Platzverweis durch gelb-rot auf Seiten der Gäste führte. Aber trotz großer Spielanteile und vielen Chancen konnte die Offensivabteilung auch in Überzahl lange nichts Zählbares vorweisen. So ging es dann mit 0:0 in die Pause.

Weiterlesen: 22. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — FC Mietersheim (0:0) 1:0

20. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — SC Friesenheim (1:3) 2:5

Am vergangenen Sonntag trafen in Ettenheimweiler zwei Tabellennachbarn aufeinander, die sich am Ende überraschend deutlich wieder voneinander trennten. Der SC Friesenheim gewann trotz zwei Gegentoren klar und verdient. 
Die Partie zwischen der SG E.Weiler-Wallburg und dem SC Friesenheim zeigte bereits sehr früh, dass hier einige Tore zu erwarten waren. Bevor sich ein Team einen spielerischen Vorteil erarbeiten konnte und beide Mannschaften in der Anfangsphase noch auf Augenhöhe spielten, durchbrach Alessandro Conte mit dem 0:1 (12. Spielminute) dieses Muster, zugunsten der Friesenheimer. Direkt nach diesem Führungstreffer nahmen die Gäste das Spiel mehr oder weniger vollständig in die Hand und erarbeiteten sich auch noch weitere Chancen. Ein frühes 0:2 (17.) durch Florian Wagner untermauerte diese Bemühungen noch weiter. Gregor Baumann, Stürmerspitze der SG, fand aber eine passende Antwort, als er nur eine Minute später nach Brustannahme von 20 Metern den Ball im Tor zum 1:2 (18.) schoss. Ein Treffer, der der Spielgemeinschaft ordentlich Aufwind brachte. Über einen kurzen Zeitraum fanden sie wieder zurück ins Spiel, zu diesem Zeitpunkt war alles möglich. Bis dann Marius Beiser nach einem Eckball das 1:3 (29.) per Kopfball erzielte, was den Gastgebern wieder allen Wind aus den Segeln nahm. 

Weiterlesen: 20. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — SC Friesenheim (1:3) 2:5