26. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — SC Kappel (0:0) 0:2

Ein über weite Strecken sehr ausgeglichenes und gutes Spiel zwischen der SG E.weiler-Wallburg und dem SC Kappel endete am Ende zu Gunsten der Gäste aus Kappel.
Mit einem Fuß in der Relegation geht es für den SC Kappel in diesen letzten Wochen der Saison in jedem Spiel nochmal um Alles, eine Niederlage in Ettenheimweiler also aus ihrer Sicht keine Option. Die SG auf der anderen Seite allerdings konnte die Punkte auch gut gebrauchen, um in ihrer engen Tabellensituation auf den letzten Metern nicht gleich mehrere Plätze abzurutschen. Dementsprechend beherzt ging es dann in der Partie auch schon sehr früh zur Sache. Sichtlich von den spielstarken Gastgebern überrascht, welche an ihre Leistung der Vorwoche anknüpfen konnten, wurden die Favoriten aus Kappel in der ersten Hälfte weitestgehend in die Defensive gedrängt. Die Zuschauer bekamen ein laufintensives und schnelles Spiel auf beiden Seiten zu sehen, bei dem die Spielgemeinschaft insgesamt die Nase leicht vorne zu haben schien, aber nur wenig tatsächlichen Druck auf das Tor ausüben konnte. Zwar immer mit großen Spielanteilen, gelang ihnen doch nur sehr selten ein richtiger Schuss aufs Tor.

Weiterlesen: 26. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — SC Kappel (0:0) 0:2

25. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — SV Oberweier (1:1) 1:1

Am vergangenen Sonntag bekamen die Zuschauer auf dem Sportplatz in Oberweier ein sehr umkämpftes und von beiden Seiten spielstarkes Unentschieden zu sehen, wo die SG Ettenheimweiler-Wallburg garantiert einige überraschen konnte.
Trotz größerer Verletzungsprobleme konnten die Gäste eine starke Truppe auf den Platz bringen, die trotz einer vermeintlichen Außenseiterrolle gegen den SV Oberweier von Anfang an ordentlich aufdrehte. Der SVO war aber alles andere als wehrlos und konnte den Bemühungen der SG zum Trotz eine frühe Führung verwirklichen. Durch einen flachen Freistoß an der Mauer vorbei, gelang Florian Schaudt das 1:0 (8. Spielminute) für die Oberweirer. Sicherlich kein guter Start, gegen den Tabellenvierten, der sowieso als Favorit in die Partie geht und die Relegation vor Augen hat. Die Spielgemeinschaft ließ sich nach diesem Rückschlag aber nicht hängen und konnte von vorne bis hinten mit einer großartigen Gesamtleistung glänzen. Sowohl in Sachen Spielaufbau, als auch im Zweikampfverhalten waren sie den Gastgebern und weite Teile des Spiels überlegen und nutzten kurz vor der Pause auch eine ihrer zahlreichen Chancen. Hannes Moser gelang der Treffer zum 1:1 (45.), ebenfalls durch einen flachen Freistoß an der Mauer vorbei.
Zwar begann die erste Hälfte ähnlich, wie die erste endete und die SG machte weiterhin ordentlich Druck, aber gegen Ende der regulären Spielzeit drückte nun auch der SVO immer mehr Richtung gegnerischem Tor, der große Laufaufwand der SG machte sich langsam konditionell bemerkbar. Trotzdem konnten sie hinten alles dicht halten und ließen kaum etwas wirklich anbrennen. Ganz ähnlich auf der anderen Seite, wo der SV Oberweier durch mehr Offensivanteile entlastet wurde und ebenfalls keinen Treffer mehr kassierte.

Weiterlesen: 25. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — SV Oberweier (1:1) 1:1

Nachholspiel | FV Dinglingen — SG E.Weiler/Wallburg (3:1) 4:1

Das vom Winter auf den letzten Mittwoch verschobene Spiel zwischen dem FV Dinglingen und der SG E.weiler-Wallburg schien zuerst eine sehr eindeutige Kiste zu werden, entwickelte sich dann aber doch zu einer guten Partie, welche die Favoriten aus Dinglingen für sich entscheiden konnten.
Das Spiel begann zuerst etwas chaotisch, da der Schiedsrichter nicht erschienen ist, weshalb nach langer Wartezeit ein Heimschiri von Seiten der Dinglinger organisiert werden musste, welcher die erste halbe Stunde der Partie leitete. Auf dem ersten Tabellenplatz und mit dem Druck hier gewinnen zu müssen, stürmte der FVD früh und sehr offensiv in Richtung Tor, was sich auch absolut auszahlte. Vom schnellen Spiel der Gastgeber überrumpelt, schaffte es die Verteidigung der SG einen Ball im Strafraum nicht konsequent genug zu klären. Alexandru Andrei konnte sich dies zunutze machen und schoss den Ball aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung (2. Spielminute) für den FV Dinglingen. Ein denkbar schlechter Start für die Spielgemeinschaft also, die ihre Situation nach zwanzig Minuten noch weiter verschlechterte. Nach einem flachen Ball von außen, am Tor der SG vorbei, konnte kein Dinglinger Spieler die Situation verwerten. Stattdessen kam der Außenverteidiger der SG unglücklich an den Ball, was zum 2:0 (20.) durch Eigentor führte. Diese Führung wurde sogar noch weiter ausgebaut, als Roman Bulgakov das 3:0 (28.) schoss. Ein Zwischenstand, bei dem man durchaus von einer Vorentscheidung reden konnte. Zumal der FVD eine spielstarke Mannschaft ist, welche nicht zu Unrecht auf diesem Tabellenplatz steht. Aber die SGEW hatte sich nicht völlig aufgegeben und bot nach der sehr schwachen Anfangsphase einen guten und auch nach vorne nicht ungefährlichen Fußball. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld konnte dann auch der Kapitän Jonas Geiger per Kopfball einen Anschlusstreffer erzielen, zum 3:1 (42.), was seinem Team auch über die Halbzeitpause hinaus nochmal einen ordentlichen Moralschub gab.

Weiterlesen: Nachholspiel | FV Dinglingen — SG E.Weiler/Wallburg (3:1) 4:1

24. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — SV Heiligenzell (3:0) 6:3

In einem spielerisch eher unspektakulären, dank vieler Tore aber doch sehr zuschauerfreundlichen Spiel, konnte die SG E.weiler-Wallburg gegen den SV Heiligenzell am vergangenen Wochenende alle Punkte bei sich zuhause lassen.
Wo die Spielgemeinschaft sich in der Vergangenheit immer als recht angreifbar gezeigt hat, nämlich in der Anfangsphase des Spiels, konnte sie am Sonntag durch eine sehr frühe Führung gleich die Richtung des Spiels zu ihrem Gunsten festlegen. Hannes Moser versenkte den Ball im Netz zum 1:0 (3. Spielminute), als kaum alle Spieler schon einen Ballkontakt hatten. Amadeus Oestreich-Subat, der sich im Laufe der Partie noch als Matchwinner etablieren sollte, konnte bald darauf auch schon diese Führung mit seinem 2:0 (9.) für die SG ausbauen. Trotz stabiler Führung, zeigten die Gastgeber im weiteren Spielverlauf immer wieder grobe Fehler im Aufbauspiel und schenkten dem SVH mehr als einmal die Chance auf ein Comeback, was von den Gästen aber lange Zeit nicht genutzt werden konnte. Direkt vor der Pause dann das vorentscheidende 3:0 (45.+1) durch Remzi Shala.
In der zweiten Spielhälfte entwickelte sich ein sehr hartes Spiel, das dem Unparteiischen sichtliche Schwierigkeiten bereitete. Eine recht strenge Auslegung bei Foulspielen und sieben gelbe Karten waren seine Antwort darauf, um die Spieler auf dem Boden zu halten. Nach über einer Stunde Spielzeit begann dann ein richtiges Torfest auf beiden Seiten des Spielfeldes. Zuerst das 4:0 (66.) für die SG, anschließend eine kleine Aufholjagd des SV Heiligenzell mit zwei Toren zum 4:2 (73., 83.), fünf Minuten vor Schluss das 5:2 (86.) und in der Nachspielzeit nochmal ein Tor für beide Teams zum 6:3-Endstand. Unterm Strich eine Partie, die wenig spielerisches Finesse vorzuweisen hatte und der Sieger am Ende vor allem durch individuelle Einzelaktionen punkten konnte. Alle Tore der SG in der zweiten Hälfte erzielt durch Oestreich-Subat, der damit seinen persönlichen Score deutlich aufwerten konnte.

Weiterlesen: 24. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — SV Heiligenzell (3:0) 6:3

23. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — SF Kürzell (1:0) 2:2

In einem durchaus ausgeglichenen Spiel zwischen der SG E.weiler-Wallburg und dem SF Kürzel, mussten sich beide Teams mit einem verdienten Unentschieden zufrieden geben, wobei im Laufe der neunzig Minuten wohl jeder auf dem Feld einen Sieg vor Augen hatte.
Tabellarisch zwar noch deutlich vor der SG, stehen die Gäste aus Kürzel während der bisherigen Rückrunde auf sehr wackeligen Beinen. Ein Sieg in diesem Spiel hätte ihnen dementsprechend einiges an Auftrieb gegeben, während die Spielgemeinschaft auf der anderen Seite auch jeden Punkt nötig hat, um in ihrer sehr engen Tabellensituation bestehen zu wollen. Dementsprechend beherzt ging es dann auch schon in der Anfangsphase zu Sache, die von einigen Foulspielen geprägt war. Bereits früh im Spiel zückte der Unparteiische gleich mehrfach die gelbe Karte. Während eines ständigen hin und her, bei dem keine Mannschaft sich einen spürbaren Vorteil erarbeiten konnte, nutzte Remzi Shala einen unglücklichen Torwartfehler auf Seiten des SFK aus. Dieser konnte den Ball nicht festhalten, Shala war zur Stelle und erzielte das 1:0 (32. Spielminute) für die SG. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Pause.

Weiterlesen: 23. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — SF Kürzell (1:0) 2:2