19. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — SC Kappel (1:0) 2:1

Nach einem Fußballkrimi sondergleichen verteidigt die SG Ettenheimweiler/Wallburg ihr Tor bis zum bitteren Ende und erkämpft sich drei Punkte gegen den SC Kappel. Drei Tage nach ihrem letzten Spieltag und drei Tage vor dem Spiel am Ostersamstag trafen am Mittwoch die Teams der Spielgemeinschaft und des SC Kappels in Ettenheimweiler aufeinander. Zwar nur ein Platz unterschied, doch der SC zu diesem Zeitpunkt immerhin neun Punkte vor der SG. Rein tabellarisch spielte der Direktvergleich also nur eine nebensächliche Rolle. Allerdings befinden sich beide Teams unabhängig voneinander in einer sehr engen Tabellensituation mit mehreren anderen Teams und benötigten unbedingt einen Sieg, um ihren Stand zu festigen. Die Gäste aus Kappel starteten gut in die Partie und machten früh Druck nach vorne, konnten aber die Viererkette auf der anderen Seite kaum überwinden. Bereits früh im Spiel vor allem auf Kontersituationen beschränkt, konnte die Spielgemeinschaft zuerst kaum gefährlich werden, aber Amadeus Oestreich-Subat hatte andere Vorstellungen. Nach einem kleinen Sololauf durch zwei Verteidiger überwand er schließlich auch den Torwart und erzielte das wichtige 1:0 (16. Spielminute) für die SGEW. Beflügelt von diesem Treffer wurde die SG daraufhin wesentlich präsenter im Spielgeschehen, die Kappler aber unterm Strich noch immer mit mehr Ballbesitz.

Erst weit in der zweiten Halbzeit konnten die Gäste eine ihrer zahlreichen Chancen auch in etwas zählbares umsetzen, als Leon Gruninger den Ball zum 1:1-Ausgleichstreffer (63.) ins Tor schoss. Mit großem Laufeinsatz, bereits über die gesamte Spielzeit hinweg, drückten die Kappler entschlossen in Richtung Tor der Gastgeber, die Spielgemeinschaft konnte dem aber erfolgreich standhalten. Auf beiden Seiten ging es inzwischen auch immer härter zugange, wovon sich der Unparteiische aber kaum irritieren ließ und das Spielgeschehen mit der nötigen Strenge in der Bahn hielt. Wieder war es Oestreich-Subat, der den Zuschauern mit seinem nächsten Treffer einen denkwürdigen Spielzug vorführte. Eine gefühlte Ewigkeit mit dem Ball am Fuß, im gegnerischen Strafraum und von gefühlt allen Kapplern umringt, setzte er sich alleine durch und erzielte den Siegtreffer zum 2:1 (73.). Wo die SG vorne über starke Einzelaktionen glänzen konnte, war der SCK über weite Strecken der Partie das überlegenere Team und wollte dies in der Schlussphase auch unbedingt mit einem weiteren Tor unter Beweis stellen. Die Verteidiger der Heimmannschaft warfen aber alles in die Waagschale, was sie irgendwo auftreiben konnten und hielten den Kasten dicht. Am Tag darauf, beim Spiel der zweiten Mannschaften, konnte keines der beiden Teams an die Leistung ihrer Vorgänger anknüpfen. Das Spiel endete mit einem verdienten 0:2-Sieg für den SC Kappel 2 gegen die SG Ettenheimweiler/Wallburg 2.

Vorschau: Mit dem FSV Altdorf 2 wartet auf die SG am Samstag ein Gegner von ähnlichem Kaliber. In den letzten 16 Jahren(!) konnte weder der SV Ettenheimweiler, noch der SC Wallburg einen Sieg gegen dieses Team erringen, nur insgesamt sieben Unentschieden in 25 Spielen. Kein gutes Omen für die Spielgemeinschaft, aber einmal ist immer das erste Mal.