21. Spieltag | FV Altenheim — SG E.Weiler/Wallburg (4:1) 8:3

Der FV Altenheim konnte sich am vergangenen Samstag überdeutlich gegen die SG Ettenheimweiler-Wallburg durchsetzen. Dabei war es nach fast einer Stunde Spielzeit noch unerwartet offen und knapp.
Zuhause beim Tabellenzweiten, hatte die SG von vornerein ein schweres Los. Die Altenheimer, mit Blick auf die Spitze, wollten hier auch sicherlich keine Schwächen zeigen und spielten von Anfang an einen sehr schnellen und offensiven Fußball nach vorne. Eine Drucksituation, mit der die Spielgemeinschaft sichtlich zu kämpfen hatte, was sich bereits zu Beginn deutlich zeigte. Kaum angespielt, bekam ein Innenverteidiger der Gäste eine Hereingabe des FVA unglücklich an den Fuß, was in einem Eigentor zum 1:0 (3. Spielminute) resultierte. Die Gastgeber nutzten das Momentum, welches ihnen geschenkt wurde, und setzten die SG weiter unter Druck, was auch schon bald zum 2:0 (9.) durch Mario Wurth führte. Zwar konnte die SG durchaus mit einigem Ballbesitz am Spiel teilnehmen, hatte aber keine gefährlichen Situationen nach vorne. Auf der anderen Seite schaffte es der FVA immer wieder mit schnellen Aktionen und gekonntem Passspiel Chancen zu kreieren, wodurch Jonas Zeeb sowohl das 3:0 (18.), als auch das 4:0 (39.) erzielen konnte. Zu diesem Zeitpunkt schien das Spiel bereits in der ersten Halbzeit absolut entschieden zu sein. Nach einem guten Pass durch die Schnittstelle setzte Amadeus Oestreich-Subat aber nochmal ein Zeichen, als er das 4:1 (44.) versenkte und sein Team immerhin mit einem Tor in die Pause schicken konnte.

Ein moralischer Schub, der durchaus Wirkung zeigte. Julian Windecker konnte gleich nach der Pause das 4:2 (46.) erzielen und lies die Gäste damit an der großen Überraschung schnuppern. Nur Minuten später gelang Oestreich-Subat das 4:3 (51.), womit die SG das gesamte Spielgeschehen in weniger als zehn Spielminuten völlig auf den Kopf stellte. Aber der FV Altenheim hatte sich nicht völlig abgemeldet. Florian Till konnte mit dem 5:3 (54.) antworten und erstickte die Bemühungen der Gäste damit im Keim. Dieser eine Gegentreffer nahm den Spielern der SG wieder allen Elan und setzte das Spiel der ersten Halbzeit fort. Noch drei weitere Tore für die Altenheimer bis zum Spielende waren lediglich das logische Resultat einer an diesem Tag wesentlich konstanteren und besseren Mannschaft. 8:3-Endstand für die Favoriten aus Altenheim.
Vergleichbar, wenn auch ich nicht ganz so torreich, lief es im Spiel der zweiten Mannschaften. 4:0-Sieg für den FV Altenheim 2, gegen die SG E.weiler-Wallburg 2. Trotz dem Sieg in der Woche zuvor, hinkt die SGEW2 also weiterhin den Leistungen der Vorrunde hinterher.
Vorschau: Im kommenden Spiel gegen den FC Mietersheim kommt die SG wieder in die eher ungewohnte Favoritenrolle. Ob sie diese in ihrer aktuellen Form ausfüllen können, wird sich aber zeigen müssen.