13. Spieltag | SG E.Weiler/Wallburg — SV Zunsweier (5:0) 6:2

Gegen den letztplatzierten aus Zunsweier gelang es der SG E.weiler/Wallburg am vergangenen Sonntag in einem überaus torreichen Spiel endlich, ihren ersten Heimsieg der laufenden Saison zu erringen.
Gegen die Spielgemeinschaft malte sich natürlich auch der SV Zunsweier einige aus. Mit nur zwei Punkten auf dem Konto, ist von ihrer Seite aus ein Sieg dringend nötig, was man in der zweiten Halbzeit auch deutlich gesehen hat. Während den ersten fünfundvierzig Minuten allerdings bestimmten die Gastgeber das Geschehen vollkommen. Zwar spielte sich viel in der Hälfte der SG ab, allerdings war der Ball doch deutlich öfters in ihren eigenen Reihen. Chancen des SV Zunsweier waren in der ersten Hälfte eher dürftig und trotz einiger Abschlüsse aufs Tor, wurde der Keeper kaum gefordert. Auf der anderen Seite dagegen setzten die Spieler aus Wallburg und Ettenheimweiler auf überfallartige Angriffe und lange Bälle, die oft ihr Ziel hinter der Abwehrkette des SVZ fanden. Toptorschütze Remzy Shala versenkte den ersten Treffer des Tages zum 1:0 (8. Spielminute) im Tor. Innerhalb der nächsten fünfzehn Minuten kam es dann gleich zu zwei Foulelfmetern für die SG, die beide vom jungen Kapitän Jonas Geiger im Netz platziert wurden.

Wieder war es Shala, der aus einer guten eine überragende Halbzeit machte. Mit dem 4:0 (38.) und dem 5:0 (45.) beendete er das Spiel faktisch bereits in der ersten Halbzeit und dabei blieben noch einige Großchancen ungenutzt auf der Strecke.
Die zweite Halbzeit bot ein gänzlich anderes Bild. Der SV Zunsweier zeigt einiges an Courage und leistete trotz des hohen Rückstandes noch erbitterte Gegenwehr. Es entwickelte sich ein raues Spiel auf rutschigem Geläuf, bei dem die SG ihre Kontrolle aus der ersten Hälfte völlig verloren hat. Durch die Treffer von Dominic Förster und Michael Wurmseher zum insgesamt 5:2 konnte dieser Umstand auch durch Zahlen verdeutlicht werden. Shala beendete die Partie dann aber mit seinem insgesamt vierten Treffer zum 6:2-Endstand (77.).
Vorschau: Bevor es in zwei Wochen gegen den direkten Tabellennachbarn geht, hat die SG E.weiler/Wallburg nun zuerst den FV Dinglingen vor der Brust. Im Pokalspiel vor wenigen Monaten konnte zwischen diesen beiden Teams erst in der Verlängerung ein Sieger gekürt werden, doch in der Liga zeigen sich die Dinglinger als sehr dominant und werden einen harten Gegner abgeben.