5. Spieltag | SC Friesenheim — SG E.Weiler/Wallburg (1:1) 1:1

Nach einem guten Kompromiss sind am Ende beide Partien unzufrieden. So ähnlich zumindest lässt sich das 1:1 zwischen dem SC Friesenheim und der SG E.weiler/Wallburg am letzten Sonntag beschreiben.


Die zwei Tabellennachbarn, die in dieser Saison bisher beide noch nicht sonderlich viel Punkte für sich gewinnen konnten, wollten in diesem Spiel sicherlich mit drei Punkten nach Hause gehen, zeigten aber trotzdem eine entsprechend ruhige Anfangsphase auf dem Platz. Unerwartet dann die plötzliche Führung der Gastgeber, als Mirco Stuber einen Abwehrfehler ausnutzte und das 1:0 (13. Spielminute) für den SC Friesenheim erzielte. Beschwerden auf Seiten der SG wegen eines Stürmerfouls blieben dabei unberücksichtigt. Doch die Gäste schienen mit ihrer ungewohnten taktischen Aufstellung nun immer besser ins Spiel zu finden und nicht viel später schaffte Holger Ibig den Ausgleichstreffer zum 1:1 (24.). Je länger das Spiel andauerte, desto mehr Tempo nahm es auf beiden Seiten auf. Unzufrieden mit einem Unentschieden ging es nach einer spielerisch guten, ersten Halbzeit in der zweiten Halbzeit vor allem kämpferisch zu. Eine schwierige Partie für den Unparteiischen, der sich neben der Leitung des immer härter werdenden Spiels auch noch mit lautstarken Fans befassen musste. Während die SG den Großteil der zweiten Hälfte absolut den Takt vorgab, scheiterten sie doch immer wieder an der letzten Instanz. Die Zahl der tatsächlichen Schüsse aufs Tor der Friesenheimer stand in keinem Verhältnis zum großen Anteil an Ballbesitz der SG. Eine laufintensive Spielweise forderte am Schluss doch noch seinen Tribut und in den letzten zehn Minuten waren es dann wieder die Spieler vom SCF, die nach vorne drückten und eine Chance nach der anderen hatten. Aber auch ihnen gelang es bis zum Schluss nicht, eine endgültige Entscheidung herbeizuführen, der Endstand somit 1:1.

Nach drei Siegen in Folge schaffte es die zweite Mannschaft der SG nicht, ihren ersten Tabellenplatz zu verteidigen. Trotz großer Spielanteile und vielen Chancen, unterlagen die Gäste mit 3:1 gegen einen effizienteren SC Friesenheim 2.
Vorschau: Dringender denn je benötigt die Spielgemeinschaft nun einen Sieg, um aus dem Tabellenkeller zu entkommen. Die nächste Gelegenheit nun am Sonntag gegen den FV Altenheim, wieder auf heimischem Rasen.