2. Spieltag | SVE — SV Kippenheimweiler (0:2) 2:4

Am zweiten Spieltag der laufenden Saison trafen die Teams des SV Kippenheimweiler und der SG E.weiler/Wallburg aufeinander, wobei beide Vereine der SG noch eine kleine Rechnung mit dem SV aus der letzten Saison offen hatten.

Nach guten Leistungen auf dem ungewohnten Kunstrasen in Diersburg waren die Erwartungen hoch, als die Spielgemeinschaft auf dem heimischen Rasen in Wallburg auflief. Erwartungen, die allerdings schnell wieder verworfen wurden. Von Anfang an nahmen die Spieler aus Kippenheimweiler das Spielgeschehen in die Hand und drückten Richtung Tor der Gastgeber. Dank ständigen Fehlern im Aufbauspiel der SG, die den Ball nicht aus dem Fuß bekam und durch ständige Fehlpässe glänzte, konnten die Kippenheimweilerer die erste Hälfte des Spiels weitestgehend dominieren. Der erste Treffer wurde von Marco Hildmann zum 0:1 (17. Spielminute) erzielt, nachdem er einen Wallburger Abwehrspieler vor dem Tor chancenlos hat stehen lassen. Jasmin Saramati baute die Führung der Gäste kurz darauf weiter aus, mit seinem 0:2 (29.). Ein früher Wechsel in der Wallburger Viererkette sollte für mehr Stabilität sorgen, konnte dem SV aber kaum Wind aus den Segeln nehmen. Zumindest sind bis zur Pause keine weiteren Tore mehr gefallen.

Gleich in der ersten Situation der zweiten Halbzeit, bevor ein Wallburger den Ball berührt hatte, kamen die Spieler des SV Kippenheimweiler zur nächsten Großchance, die nur durch beherzten Einsatz des Wallburger Keepers nicht zum erneuten Treffer führte. Trotz dieses Starts kam die Spielgemeinschaft in der zweiten Hälfte deutlich besser ins Spiel, als noch zuvor. Es war ein deutlicher Anstieg an Kampfgeist zu erkennen und der ein oder andere Ball durch die Schnittstelle der Kippenheimweilerer Abwehr ließ sogar manchmal spielerische Finesse durchblitzen, die in der ersten Hälfte völlig gefehlt  hatte. Um das Spiel noch zu drehen, stellten sich die Wallburger deutlich offensiver auf und verzichteten auf einen Verteidiger. Eine Gangart, die bald belohnt wurde, als der kurz zuvor eingewechselte Gregor Baumann seinen ersten Saisontreffer zum 1:2 (58.) im Tor versenken konnte. Ein auch moralisch sehr wichtiger Treffer, der nur vier Minuten später wieder nichtig gemacht wurde. Nach einem langen Ball in den Fünfer der Wallburger bekam deren Abwehrchef den Ball unglücklich auf den Kopf und warf sein Team durch Eigentor wieder auf ein 1:3 (62.) zurück. Trotz dieses Rückschlags machten die Gastgeber nun mehr und mehr Druck, wenn der SV auch immer wieder zu schnellen Kontern ansetzte und seine Gefährlichkeit im Sturm nie völlig verlor. Es war Remzy Shala, der das Spiel nochmal spannend machte, als er nach Pass in die Schnittstelle alleine vor dem Tor stand und das 2:3 (71.) für die SG erzielen konnte. Endgültig beendet wurde das Spiel dann aber vom SV Kippenheimweiler, der zehn Minuten vor Schluss ihre Führung durch Janosch Roth erneut auf zwei Tore bringen konnten und die Partie mit dem 2:4 (80.) entschied. Trotz einer besseren zweiten Halbzeit der SG, ein über neunzig Minuten verdienter Sieg der Gäste, die in der noch sehr jungen Tabelle nun in die obere Hälfte rücken.

So spannend es im Spiel der ersten Mannschaften phasenweise war, so torreich gestaltete sich das Spiel der zweiten. Die SG E.weiler/Wallburg 2 konnte mit einem überragendem 11:1 über ihre Kontrahenten aus Kippenheimweiler hinwegfegen und eroberte fürs Erste den vierten Tabellenplatz der Kreisliga C.

Vorschau: Für die SG geht es nun am kommenden Sonntag nach Mahlberg, wo sie einiges vom letzten Spieltag wieder gutmachen können. Der TuS Mahlberg allerdings ist sehr gut in die Saison gestartet und aktuell auf dem ersten Tabellenplatz, wo sie sicherlich auch noch eine Weile bleiben wollen.