15. Spieltag | TGB Lahr — SVE (0:0) 4:0

Die letzte offizielle Begegnung der Vorrunde bestreitet der SV Ettenheimweiler auswärts gegen den TGB Lahr. Zwei weitere Partien der Rückrunde werden jedoch noch vor der Winterpause abgehalten. Der Gegner am heutigen 15. Spieltag steht mit soliden 22 Punkten im vorderen Mittelfeld und stellte uns in vergangenen Partien schon des Öfteren vor schwierige Aufgaben.
Wie gewohnt startete der Spieltag bei der TGB mit der Partie der zweiten Mannschaften auf dem benachbarten Lahrer Kunstrasenplatz. Die Reservemannen aus Ettenheimweiler konnten trotz größter Bemühungen keinen vollständigen Kader stellen und mussten daher die Partie in doppelter Unterzahl bestreiten. Das Ergebnis dieser nicht komplikationsfreien Partie ist mit großer Vorsicht zu genießen. Fest steht, dass man dem Gegner deutlich unterlag und vielen Gegentoren nur zwei eigene Treffer entgegen setzen konnte. Unsere Bank zählte 24 Gegentreffer, veröffentlicht wurden 30, auf einer anderen Fußballplattform waren 58 Gegentreffer zu lesen. Der gegnerische Schiedrichter wurde auf jeden Fall vor dem Spiel für eine Gratisstadionwurst in seiner Sonntagskleidung aus dem Publikum gelockt und übersah vorallem viele gravierende Abseitssituationen.

Die Partie der ersten Mannschaften fand wie jedes Jahr im Anschluss bei den sehr schlechten Platzbedingungen auf dem eigentlichen Heimrasen der TGB statt. Die Anfangsviertelstunde zeichnete sich durch ein rasches Hin und Her beider Mannschaften aus. Beide Mannschaften konnten vereinzelt Chancen verzeichnen, jedoch nicht in Führung gehen. In der 32. Minute verpassten unsere Jungs nach einem guten Abschluss nur hauchdünn die mittlerweile verdiente Führung. Unsere Viererkette konnte auch im weiteren Verlauf vor der Halbzeit durch viele Abseitsstellungen die TGB Offensive immer wieder in Schach halten. So blieb es zur Halbzeitpause bei dem torlosen Remis.
Nach der Pause begannen die Gegner mit neuer Motivation auf unser Tor zu stürmen. Hierbei konnte der ersatzweiße eingesetzte Exkeeper Baumann seine großen Qualitäten als Schlussmann unter Beweis stellen. Durch zwei Glanzparaden konnte man das 0:0 noch kurze Zeit halten, jedoch bettelte die SVE-Elf in dieser Phase förmlich um den Rückstand. So geschah es dann auch in der 55. Minute in Folge eines Stellungsfehlers der Abwehrreihe. Man konnte sich noch einmal aufrappeln und weiteren Gegendruck erzeugen. Die Latte verhinderte nach einem guten Distanzschuss nur knapp den Ausgleich für unsere Mannschaft. In der 68. Minute fiel dann der 0:2-Treffer für die TGB. Man war zuvor zu mehreren Wechseln gezwungen und hatte noch nicht wieder die Ordnung in der Mannschaft herstellen können. In der 73. Minute setzte sich H.Moser im gegnerischen Strafraum ansehnlich gegen zwei Gegner durch und schob den Ball leider auch knapp neben die Pfosten. Das Glück war an diesem Tag wohl auch wieder nicht auf unserer Seite. In der Schlussphase musste man noch zwei weitere Treffer hinnehmen, einer davon durch einen präzise verwandelten direkten Freistoß. Die Partie endete mit 0:4 aus Ettenheimweilermer Sicht.