5. Spieltag | SF Kürzell — SVE (4:1) 7:2

Nach der Niederlage am letzten Spieltag gegen Oberweier konnte man den urlaubsgebräunten Trainer zurück auf dem Trainingplatz willkommen heißen. Trotz der mageren Ergebnisse aus den ersten Partien der Saison, kann man mit Freude berichten, dass die Kameradschaft in der Mannschaft stimmt. Nach Trainingseinheiten und auch nach den Saisonspielen stärkt die Mannschaft immer öfter bei der ein oder anderen Kiste Bier den Mannschaftszusammenhalt. Auch die Neuzugänge haben sich nahtlos in den Kader eingefügt.

Die Reserve des Sv Ettenheimweiler konnte sich am vergangenen Wochenende über ihren ersten Punkt der Saison freuen. Die frühe Führung konnte zwar nicht bis zum Ende gehalten werden, jedoch reichte das Engagement und das Durchsetzungsvermögen der Ersatzmannen, die teilweise nicht viele Trainingseinheiten besuchen konnten, trotz Unterzahl in der Schlussphase zum verdienten Remis.

 

Mit der Truppe des SF Kürzell traf man wegen der Neuaufteilung der Staffeln auf einen noch unbekannten Gegner. Den Kader der gegnerischen Mannschaft komplettierten vier afrikanische Neuzugänge, die schon zu Beginn der Partie eine hohe läuferische, sowie technische Klasse erkennen ließen. Nach einer recht stabilen Anfangsphase konnte die Elf aus Kürzell mit einem Kopfballtor in Führung gehen. Jedoch zeigte sich der SVE unbeeindruckt und antwortete durch einen Konter, der nur durch ein Foul im gegnerischen Sechzehner gestoppt werden konnte. Den Ausgleich zum 1:1 brachte der souverän verwandelte Elfer. Wie schon zu Beginn der Partie konnte unsere Abwehrreihe die schnellen Angreifer aus Kürzell durch geschickte Abseitssituationen immer wieder in Schach halten. Leider konnte man sich nicht belohnen. Bei einem Schuss aus 16 Meter verschätzte sich der SVE-Schlussmann, wie schon beim ersten Gegentor und konnte somit nicht entscheidend eingreifen. Das Chaos war perfekt mit einem Doppelpack der Gegner unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff. In einer unglückliche Zweikampfaktion klärte man direkt in den Laufweg des Kürzell Stürmers und kassierte direkt darauf noch in der Schockstarre einen weiteren Gegentreffer zum 4:1 Halbzeitstand.
Nach der Halbzeitansprache des Trainer versuchte unsere Elf nochmal alles in die Waagschale zu werfen und belohnte sich mit dem tollen Anschlusstreffer durch Alex Beck. Dies war jedoch der Höhepunkt der zweiten Halbzeit aus Sicht des SVE. Die schnellen Angriffe, die zu Beginn noch kontrolliert werden konnten, trugen für die Gegner zunehmend mehr Früchte. Begünstigt durch individuelle Fehler unserer Mannschaft konnten die Kürzeller Sportfreunde noch weitere drei Treffer erzielen. Dass die afrikanischen Mitspieler für die Heimmannschaft den entscheidenden Unterschied machten (insgesamt fünf Treffer), konnte man auch im heimischen Publikum deutlich heraushören, gerne würden diese noch weitere Flüchtlinge integrieren, wenn sie in diesem Maße weiter einschlügen.

Mit der 7:2 Niederlage gegen Kürzell hält die Negativserie unserer Mannschaft weiter an. Für die kommenden Partien heißt es am heutigen Tage "Mund abwischen und weitermachen!". Am kommenden Spieltag trifft man auf den SV Kippenheimweiler.