5. Spieltag | FV Dinglingen — SG E.Weiler/Wallburg (3:0) 4:0

Auch im dritten Spiel in Folge ohne Tore, hat die SG Ettenheimweiler/Wallburg beim FV Dinglingen nichts einfordern können – 4:0 für die Gastgeber.

Nur wenige Minuten gespielt, haben die Dinglinger dieser Partie schon einen Stempel aufgedrückt. Als die beiden Teams sich noch vorsichtig abgetastet haben, die plötzliche Führung durch David Wagner mit seinem 1:0 (5. Spielminute) nach einer Ecke. Am kurzen Pfosten konnte er den scharf hereingespielten Ball ins Netz manövrieren. Mit dieser Führung im Rücken spielte der FVD ordentlich auf und brachte die Spielgemeinschaft immer wieder in Bedrängnis. Zumindest in den folgenden Minuten, nach spätestens einer halben Stunde fing sich das Blatt langsam zu wenden an. Die Gäste hatten zunehmend gefährliche Aktionen zu vermelden und drückten mehr und mehr Richtung gegnerischem Tor. Bis Wladislaw Duschkin dem ein Ende setzte. Ein Dribbling durch die Viererkette der SG mit anschließender Hereingabe auf Duschkin sorgte für das 2:0 (40.). Gleich im Anschluss darauf, bevor sich die Kicker in Rot von diesem Schlag erholt hatten, setzte Manuel Scheibel nochmal einen drauf und erzielte kurz vor der Pause das 3:0 (43.) für den FV Dinglingen.

Weiterlesen: 5. Spieltag | FV Dinglingen — SG E.Weiler/Wallburg (3:0) 4:0

3. Spieltag | SF Kürzell — SG E.Weiler/Wallburg (0:0) 2:0

Ein Spiel auf Augenhöhe war zu erwarten, nicht weniger haben die Zuschauer auch zu sehen bekommen. Doch am Ende gewinnen die SF Kürzell durchaus verdient mit 2:0 gegen die SG Ettenheimweiler/Wallburg.

Die ersten Spieltage nun vorbei, kristallisiert sich bereits ein grobes Bild aus der Tabelle heraus. Zwischen den SF Kürzell und den Gästen der SG E.weiler/Wallburg war im Vorfeld aber kaum ein Favorit auszumachen. Ein Ersteindruck, der sich auch lange bestätigte. In einem sehr taktischen und auf Ballbesitz ausgelegten Spiel, gelang es keinem der beiden Teams, sich hier wirklich einen Vorteil zu erarbeiten. Nach einem vielversprechenden Angriff der Gastgeber, bereits nach wenigen Minuten, springt der Ball von der Latte auf die Torlinie, doch das 0:0 steht. Und nach diesem Aufwecker bleibt es lange ruhig für die zwei Keeper im Spiel. Gefährlich sind vor allem schnelle Konter, die allerdings nicht so häufig zu sehen sind. Beide Mannschaften vor allem darauf bedacht, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und gegen den Ball wiederum früh zu stören. So geht es dann auch torlos in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: 3. Spieltag | SF Kürzell — SG E.Weiler/Wallburg (0:0) 2:0

Pokalspiel gegen den SV Leutesheim

Das erste Pflichtspiel nach der Pause ist jedes Jahr aufs Neue eine wichtige Messlatte dafür, wie fit die Teams durch den Sommer gekommen sind. Nach einer vielmonatigen Corona-Pause gilt das nochmal umso mehr. Rein auf dem Papier konnte der SV Leutesheim über 120 Minuten hinweg den längeren Atem beweisen, die Gäste gewannen mit 2:3 n.V. gegen die SG Ettenheimweiler/Wallburg im ersten Spiel des Rothaus Bezirkpokals.


Das Spiel begann bereits mit hohem Tempo und geizte zu keinem Zeitpunkt mit Chancen. Wo sich die beiden Mannschaften in Sachen Spielanteilen allerdings auf Augenhöhe bewegten, konnte der SVL die brisanteren Chancen für sich beanspruchen. Folgerichtig dann die Führung zum 0:1 (18. Spielminute) durch Herve Albrecht, nach einem schnellen Konter. Der Treffer sollte der einzige in der ersten Hälfte sein.

Weiterlesen: Pokalspiel gegen den SV Leutesheim

2. Spieltag | SV Schmieheim — SG E.Weiler/Wallburg (1:4) 1:8

Zweiter Spieltag, erstes Lokalderby – zumindest für die SG Ettenheimweiler/Wallburg. Am vergangenen Sonntag konnte diese einen beeindruckenden 1:8-Sieg beim SV Schmieheim einfahren.
Noch etwas unsicher, was sie nach der langen Pause vom jeweiligen Gegner halten sollten, begann die Partie vorsichtig und eher taktisch betont – einer großen Chance der Gäste in der Anfangsphase zum Trotz. Nach einer knappen viertel Stunde fing das Spiel dann Feuer, als Edgar Schattenschneider völlig überraschend den Führungstreffer für den SV Schmieheim (14. Spielminute) erzielen konnte. Die Antwort folgte auf dem Fuße, Jannik Greif netzte vier Minuten später den Ausgleichstreffer für die Spielgemeinschaft ein. Und damit nicht genug, konnte Tim Wangler mit einer Soloaktion im gegnerischen Strafraum das Spiel mit dem 1:2 (21. Spielminute) gleich komplett drehen. Nach diesen vor allem chaotischen Minuten, nahm die SGEW das Spielgeschehen mehr und mehr in die Hand. Zwar hatte auch der SV Schmieheim oft den Ball in den eigenen Reihen, konnte aber keine gefährlichen Aktionen kreieren. Die SG war dagegen immer brandgefährlich, mit jedem offensiven Pass nach vorne. Zwei weitere Tore durch Marius Paul zum 1:3 (29.) und Valentin Weber zum 1:4 (44.) sorgten für einen deutlichen Zwischenstand zur Pause.

Weiterlesen: 2. Spieltag | SV Schmieheim — SG E.Weiler/Wallburg (1:4) 1:8

verlegtes Spiel | SG E.Weiler/Wallburg — SF Kürzell (1:2) 2:5

Trotz früher Führung hatte die SG Ettenheimweiler/Wallburg am vergangenen Dienstag nicht die passende Lösung parat, um gegen die SF Kürzell zu bestehen.
Holger Ibig eröffnete die Partie mit einem Paukenschlag. In den ersten Minuten konnte er einen schwachen Pass in den Abwerreihen der Sportfreunde abfangen, marschierte allein aufs Tor und erzielte das 1:0 (3. Spielminute) für die SGEW. Über die gesamte Anfangsphase hinweg machten die Gastgeber der SG ordentlich Druck nach vorne – das 2:0 schien schon in der Luft zu liegen. Niklas Fehrenbach hatte da allerdings andere Pläne, er konnte den 1:1-Ausgleich (12.) erzielen und brachte sein Team damit auf die Spur. Mit fortschreitendem Spielverlauf konnten die Gäste das Ruder immer mehr in die eigene Hand nehmen, schließlich dann auch die Führung zum 1:2 (37.) durch Florian Till.

Weiterlesen: verlegtes Spiel | SG E.Weiler/Wallburg — SF Kürzell (1:2) 2:5