Spielbericht vom 08.11.2016 der Damen-Kleinfeld gegen den SG Gengenbach/Zell 2

Zu Gast in Gengenbach auf einem nassen Hartplatz begann um 19:30 das Nachholspiel vom 22.10.16. Unsere Trainer waren beide verhindert und so wurden wir von unserem Torwarttrainer Marcel Ruf unterstützt. Zudem waren unsere Torfrauen beide krankgeschrieben und Melanie Christmann bekam erneut einen Einsatz für den SVE. Die SG Gengenbach/Zell 2 ist Tabellenzweiter und so stand ein von sich überzeugter Gegner dem SVE gegenüber. Zu Beginn des Spieles gelang es dem SVE aber das Spiel zu bestimmen. Immer wieder gelang es den Ball auf das Tor der SG zu schießen, jedoch ohne Torerfolg. Nach Wechsel auf der Seite der SG kam immer mehr Druck auf das Tor von Ettenheimweiler. Die bessere Mannschaft war jetzt die SG, doch das Mittelfeld arbeitete gut mit der Abwehr zusammen und so konnte dem Druck stand gehalten werden. Nach vorne ging relativ wenig, zwar versuchte man mit den Abschlägen den gegnerischen Strafraum unsicher zu machen, jedoch ohne Erfolg. Nach 40 Minuten ging es dann mit einem 0:0 in die Pause.

Weiterlesen: Spielbericht vom 08.11.2016 der Damen-Kleinfeld gegen den SG Gengenbach/Zell 2

Spielbericht vom 05.11.2016 der Damen-Großfeld gegen den SV Kippenheimweiler

Der SV Kippenheimweiler war zu Gast beim SVE. Eine Mannschaft bei der man im Pokalspiel im September 5:3 verloren hatte. Um so größer war der Ansporn, diese 3 Punkte in Ettenheimweiler zu lassen.
Anspiel war um 15 Uhr.
Von Beginn an war der SVE die bessere Mannschaft und machte gleich Druck nach vorne. Die erste gute Torchance hatte der SVE schon in der 5. Minute, durch Isabella Schillinger, die das Tor nur knapp verfehlte. Der Ball landete im Außennetz.
Nur sechs Minuten später, eine schöne Vorlage durch Isabella auf Tatjana Greb, die dann den Ball unhaltbar, links oben im Tor versenkte. Neuer Spielstand 1:0. Bis zu diesem Treffer hielt die Abwehr des SVEs Kippenheimweiler von ihrem Tor erfolgreich fern. Doch dann in der 17. Minute der Ausgleichstreffer durch einen Abwehrfehler. Manchmal fehlt es noch an der letzten Konsequenz den Ball sicher zu klären. Doch wie auch in den vergangenen Spielen versuchte die Mannschaft sich davon nicht unterkriegen zu lassen. Sie kämpfte sich zurück und konnte schon in der 22. Minute nachlegen. Wieder eine Vorlage von Isabella, aber diesmal traf Franziska Weber den linken Pfosten, von dem er dann ins Tor abprallte. Neuer Spielstand 2:1. Durch einen Wechsel bei Kippenheimweiler kam mehr Druck auf die Abwehr des SVEs, dem aber Stand gehalten werden konnte. Dann konnte auch Franziska eine schöne Flanke vor das Tor bringen, bei der dann Isabella zum 3:1 traf.
Dieses 3:1 konnte bis zur Pause gehalten werden.

Weiterlesen: Spielbericht vom 05.11.2016 der Damen-Großfeld gegen den SV Kippenheimweiler

Damen-Großfeld gegen den SV Appenweier

Die Damen des SVEs waren am Sonntag zu Gast beim SV Appenweier. Doch schon die Anfahrt stellte sich als größere Schwierigkeit dar, weil der Sportplatz in Urloffen angegeben war. In Urloffen gibt es jedoch keinen Sportplatz und so fuhren wir eine halbe Stunde durch Urloffen und Umgebung, bis wir im Nebenort Zimmern den richtigen Sportplatz fanden. So hatten wir nur noch eine halbe Stunde bis zum Anpfiff, aber der Schiedsrichter ließ zum Glück mit sich reden und so wurde der Anpfiff um eine Viertelstunde nach hinten verschoben.

16:15 Uhr hatte der SV Appenweier dann Anspiel. Man sah eine ziemlich ausgeglichene erste halbe Stunde, in der der SV Ettenheimweiler in den Abwehrreihen noch mit der ein oder anderen Abspracheschwierigkeit zu kämpfen hatte. Jedoch konnte man sich daraus immer wieder befreien. Wir setzten auf schnelle Konter mit langen Bällen, was in der 31. Minute zu einer wirklich schönen Kombination führte. Franziska Weber (rechtes Mittelfeld) bekam den Ball aus der Abwehrreihe. Sie gewann den Zweikampf gegen ihre Gegenspielerin und konnte Isabella Schillinger (rechte Stürmerin) lang schicken.

Weiterlesen: Damen-Großfeld gegen den SV Appenweier

Spielbericht vom 29.10.2016 der Damen-Großfeld in Oberwolfach

Der SV Ettenheimweiler ist zu Gast beim SV Oberwolfach. Man fährt mit einem guten Gefühl, da die Damen des SVEs die letzten drei Spiele gegen den SVO nicht verloren haben. Auf dem neuen Kunstrasen kann sich der SVE jedoch nicht warm machen, da dort ein Spiel der A-Jugend statt findet. Also wird sich auf der Tartanbahn nebenan warm gemacht. Anpfiff ist um 18 Uhr. Der SVE startet nicht so gut in das Spiel. Zu viele Fehler sorgen dafür, dass man mehr dem Gegner hinterher läuft, als das Spiel selbst zu gestalten. Doch durch ein schönes Zusammenspiel in der 20. Minute von Franziska Weber, Teresa Geppert und Tatjana Greb, kann Tatjana den Ball links unten im Tor platzieren und die Mannschaft des SVEs somit in Führung bringen. Ab dann ist der SVE wach, stellt Fehler ab und man merkt, dass man die Führung nicht wieder her schenken möchte, wie es die letzten Spiele zu oft passiert ist. Die Mannschaft spielt besser miteinander und macht Druck auf das Tor des SVOs. Doch in der 28. Minute passiert es dann doch. Ein eigentlich harmloser Ball kommt etwa vom 16er Eck auf das Tor des SVEs. Tanja Arndt im Tor schätzt diesen Ball falsch ein und so steht es nach 28 Minuten 1:1. Man merkt jetzt die Verärgerung in der Mannschaft über dieses Gegentor, aber der SVE bleibt spielbestimmend bis zur Pause.

Weiterlesen: Spielbericht vom 29.10.2016 der Damen-Großfeld in Oberwolfach

Damen-Kleinfeld gegen den SC Lahr 2

Am fünften Spieltag spielt die Kleinfeldmannschaft daheim gegen den SC Lahr 2. Um 16 Uhr ist Anpfiff. Und man sieht die ersten 40 Minuten zwei gute Mannschaften, die etwa auf Augenhöhe Fußball spielen. Es wird miteinander gespielt, kombiniert und Torchancen erarbeitet. Zuerst trifft der SC Lahr dann in der 30. Minute zum 0:1. Doch die Mannschaft des SVEs hat ähnlich viele Torchancen, nur fehlt leider das Glück oder die letzte Präzision um den Ball im Tor zu versenken. Für die erste Hälfte bleibt es leider beim 0:1. 

Nach der Pause schafft es der SVE nicht an seine Leistung anzuknüpfen. Man hat das Gefühl, dass die Mannschaft nicht ins Spiel kommt. Es wird nicht mehr richtig kommuniziert, es gibt zu viele Ballverluste und Annahmefehler und es wird nicht mehr miteinander gespielt. Dazu kommt, dass nach einem Foul gegen den SC Lahr der gegnerische Trainer auch gegen Spielerinnen pöbelt, was die Stimmung zum kippen bringt.

Weiterlesen: Damen-Kleinfeld gegen den SC Lahr 2