Nach einer nervenaufreibenden Aufholjagd gelang dem TuS Mahlberg die erfolgreiche Pokalquallifikation gegen die SG Ettenheimweiler/Wallburg.


Nach einigen Wochen der Vorbereitung war es für beide Teams das erste offizielle Match der neuen Saison, gute zwei Wochen vor Rundenbeginn. Also auch ein wichtiges Spiel um zu sehen, auf welchem Stand sich die Teams derzeit befinden.
Wie in der Vergangenheit schon oft gesehen, hatte die SG sichtliche Schwierigkeiten während der Anfangsphase richtig in das Spiel zu kommen. Ein Umstand, der von den Gastgebern aus Mahlberg prompt ausgenutzt wurde, als sie nur Sekunden nach Anpfiff überraschend bereits in Führung gingen, nach einem schnellen Angriff und anschließendem Treffer durch Kevin Giessler zum 1:0 (1. Spielminute). Der TuSM drückte auch nach diesem Treffer noch Richtung Tor der Gäste, während die SG ihrerseits keine gefährlichen Aktionen starten konnte. Zumindest lief die Partie so in den ersten 25 Minuten des Spiels. Nach einem Ball in die Gasse konnte aber Manuel Rehm, auf ungewohnter Stürmerposition, die Verteidigung überwinden und erzielte den unerwarteten Ausgleichstreffer zum 1:1 (26.). Das war der benötigte Startschuss für die Spielgemeinschaft, die plötzlich das Heft in die Hand nahm und das Geschehen auf dem Platz bestimmte. Matthias Rehm erzielte mit einem direkten Freistoßtreffer dann auch bald die Führung zum 1:2 (33.). Erneut war es Manuel Rehm, in einer sehr ähnlichen Situation wie schon bei seinem ersten Treffer, der das nächste Tor zum 1:3 (35.) nur zwei Minuten danach erzielte und das Spiel in kürzester Zeit somit völlig auf den Kopf stellte. Und damit war noch immer nicht genug. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Rehm seinen dritten Treffer der Partie, als er sich im Strafraum gegen mehrere Verteidiger durchsetzen und den Ball durch das Getümmel im Tor zum 1:4 (44.) versenken konnte. Vier Tor damit durch die Gebrüder Rehm, was zu diesem Zeitpunkt schon wie eine klare Vorentscheidung aussah.

Wo die SG allerdings in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit aufdrehen konnte, verfiel sie während der zweiten Halbzeit wieder in das schwache Spiel der Anfangsphase. Der TuS Mahlberg dagegen hatte das Spiel trotz großem Rückstand nicht aufgegeben und spielte einen schnellen und offensiven Fußball, mit dem die Viererkette der Gäste eindeutig überfordert war. Trotz klarer Überlegenheit der Gastgeber seit der Halbzeitpause, dauerte es bis zur 66. Spielminute, bis Mikel Thrams das 2:4 erzielen konnte. Ähnlich wie schon bei der SG in der ersten Halbzeit konnte damit aber der Damm gebrochen werden. Florian Baum (67.) und Chris Lemke (79.) konnten mit ihren Treffern schließlich den Ausgleich herbeiführen und lange Zeit sah es nach einer Verlängerung aus, wenn auch keines der Teams es darauf anlegen wollte. Marco Stephan wendete die Verlängerung schließlich ab, als er nach einer Standardsituation das für die Mahlberer erlösende 4:5 (93.) erzielen konnte.
Zwanzig sehr starke Minuten der SG reichten am Ende nicht aus, gegen das starke Team vom TuS Mahlberg, das bis zum Ende gekämpft und einen erdrückenden Rückstand gedreht hatte.


Für die Mahlberger geht es nun in der ersten Pokalrunde zum SC Sand.